GV mit grosser Beteiligung

Der BIS war zu Gast in Zürich


Lichthof UZH

Dieses Jahr hielt der BIS seine Generalversammlung in den heiligen Hallen der Universität Zürich ab, und einige der Anwesenden fühlten sich wohl an ihre Studienzeit erinnert. Die Zentralbibliothek (ZB) hatte aus Anlass ihres 100-Jahre-Jubiläums in die Limmatstadt geladen, und die BIS-Mitglieder kamen zahlreich. Mehr als 110 Personen hatten sich angemeldet.

Gleich mehrere Jubiläen

BIS-Präsident Herbert Staub begrüsste zum offiziellen Teil. Auch der BIS könne 2017 ein Jubiläum feiern, sagte er. Allerdings erst das zehnjährige, und in Anspielung an die Diskussionen rund um Bibliosuisse meinte Staub: «Junge Geburtstagskinder schauen nicht in die Vergangenheit, sondern in die Zukunft.»

Anschliessend erzählte ZB-Direktorin Susanne Bliggenstorfer aus der Geschichte der ZB – einer Bibliothek, die seit 100 Jahren Stadt-, Kantons- und Universitätsbibliothek unter einem Dach vereint. Dabei wies die Direktorin auch darauf hin, dass Dr. Hermann Escher, der Initiator der ZB, auch der Gründer des ersten Verbands für Bibliothekare gewesen ist.

Speditive Generalversammlung

Die Traktanden der Generalversammlung gaben kaum zu Diskussionen Anlass. Den meisten Geschäften wurden mit grosser Mehrheit oder einstimmig zugestimmt. Fragen zum Budget konnten schlüssig beantwortet werden, und auch dieses wurde mit einem Defizit von 23 600 Franken ohne Gegenstimme genehmigt.

Verabschiedet aus dem Vorstand wurde Nadja Böller. Ihr Einsatz für den BIS wurde verdankt und ihr Rücktritt mit Bedauern zur Kenntnis genommen. Für eine weitere Amtsperiode bestätigt wurden Rahel Birri Blezon, Edeltraud Haas, Herbert Staub und Thomas Wieland.

Marianne Ingold, die neue Präsidentin der Arbeitsgruppe Statistik, stellte die neuen Entwicklungen in Sachen Bibliotheksstatistik vor. Um die Chance auf eine grössere Beteiligung vonseiten der Bibliotheken zu erhöhen, soll die Bibliotheksstatistik revidiert werden. Dafür wurde eine Begleitgruppe ins Leben gerufen. Der neue Fragebogen sollte erstmals 2019 zur Anwendung kommen.

Für eine Auflockerung der Generalversammlung sorgte der Jubiläumsfilm der ZB, der einen guten Blick hinter die Kulissen dieses traditionsreichen Hauses ermöglichte. Nach dem Mittagessen nahmen viele Mitglieder die Gelegenheit wahr, auf einer der zahlreichen Führungen Bibliotheken und andere Institutionen in Zürich zu entdecken.

26.10.2017
26.10.2017
Kategorie: Verbandsaktivitäten, Nachrichten