Nous sommes Charlie

Bibliothek Information Schweiz verurteilt den Terroranschlag auf die Redaktion von «Charlie Hebdo» in Paris und die Ermordung von zwölf Menschen aufs Schärfste.


Bibliotheken sind ebenso wie die Presse Garanten der freien Meinungsäusserung und gewährleisten den ungehinderten Zugang zu Information. Die Bibliotheken in der Schweiz beziehen sie sich in ihrem Ethikkodex auf die allgemeine Erklärung der Menschenrechte und den Artikel 16 der Schweizerischen Bundesverfassung, in dem die Meinungs- und Informationsfreiheit verankert ist: «Jede Person hat das Recht, ihre Meinung zu bilden und sie ungehindert zu äussern und zu verbreiten.»

Bibliotheken engagieren sich weltweit für das Recht auf Information, sie sind ein Bollwerk gegen Zensur und Intoleranz. Mit ihren Angeboten fördern sie das gesellschaftliche Zusammenleben und den respektvollen Umgang mit dem andern.

Bibliothek Information Schweiz ist solidarisch mit den Kolleginnen und Kollegen in Frankreich, die sich gegen jegliche Einschränkung der Meinungsäusserungsfreiheit engagieren und spricht den Angehörigen der Opfer sein tief empfundenes Beileid aus.

Herbert Staub
Präsident BIS

08.01.2015
08.01.2015
Kategorie: Verbandsaktivitäten, Nachrichten